SV Hochlar 28

Fußball, Gymnastik, Yoga, Badminton, Nordic-Walking und mehr

Sonntag, 04.02.18

B1: SVH bleibt in Tuchfühlung zur Spitze

RZ-Artikel von Erik Hlacer vom 06.02.18

Die B-Jugend im gewinnt das Fußballspiel gegen Hillerheide mit 2 : 0Ein Spektakel war der Hochlarer 2:0 Erfolg im Derby beim FC/JS Hillerheide nicht. Viele Fehlpässe auf beiden Seiten hinderten die Kreisliga- Rivalen an einem gelungenen Aufbau. Letzlich sollte aber die B-Jugend des SVH verdient die Oberhand behalten. Insbesondere die Gäste von Trainer Arno Recker fanden zunächst überhaupt keinen Zugriff. Trotzdem klingelte es bereits nach zehn Minuten und die Blauen jubelten. Frei vor FC/JS-Keeper Klemens Amende hatte Youssouf Sow keine Mühe, zum 1:0 zu vollstrecken (11.). Mit fortlaufender Dauer sank das Niveau, das zwischenzeitlich den Gefrierpunkt erreichte. Die Gastgeber erspielten sich immerhin ein paar Halbchancen, aber zwingend wurde es nur noch einmal. Moritz Richter kam nach einem Eckstoß zum Kopfball, aber SVH-Torwart Julian Recker kratzte das Spielgerät gekonnt von der Linie (40.) - und rettete seiner Mannschaft die schmeichelhafte Pausenführung.

 

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich der FC/JS weiterhin bemüht. Doch die Elf von Aaron Skudlarek schaffte es nicht, den Willen in einen Treffer umzumünzen. Zu ungefährlich und zaghaft waren die Abschlüsse der Gastgeber. Die Gäste spürten, dass ihrem Kontrahenten die Mittel ausgingen und verwalteten die Vorsprung nun gekonnt.

Der SVH setzte immer wieder gefährliche Konter über wenige Stationen. Der zweite Treffer fiel allerdings erneut durch einen kapitalen Schnitzer. Simon Floreck verlor das Leder im eigenen Strafraum an Sow, der die Übersicht behielt, auf Melih Öczan ablegte, welcher dann ins leere Tor einschob - 0:2 (55.).

Hillerheide gab sich weiterhin nicht auf, aber es fehlte die Durchschlagskraft gegen immer besser sortierte Gäste. Da Hochlar sich seinerseits sträubte, den ein oder anderen Konter zu veredeln, blieb es letzten Endes beim 2:0.

SVH-Coach Arno Recker sprach nach dem Spiel von einem "Arbeitssieg. Spielerisch war das keine Glanzleistung", bemerkte er aus kritischem Blickwinkel. "Aber Hauptsache wir haben drei Punkte. Gegen Hillerheide haben wir letztes Jahr nämlich zweimal verloren", erinnert der Hochlarer Teamchef. Der SVH (nun 16 Punkte) brachte sich damit wieder in Schlagdistanz zu Spitzenreiter BW Wulfen (18).

Sein Gegenüber haderte ebenfalls nach dem Abpfiff. "In der ersten Halbzeit waren wir die bessere Mannschaft", erklärte FC/JS-Coach Aaron Skudlarek, der zugleich die Chancenverwertung bemängelte. "Solche Dinger müssen wir machen." Der FC/JS bleibt Neunter mit einem gesammelten Zähler.
SV