SV Hochlar 28

Fußball, Gymnastik, Yoga, Badminton, Nordic-Walking und mehr

B1 erlebt einen gebrauchten Tag

Montag, 27.11.17

Heute waren wir zu Gast bei der 1. B-Jugend von BW Westfalia Langenbochum. Unsere Gegner hatten nach einem makellosen Start in den letzten 3 Spielen ordentlich Federn lassen müssen, so dass es für Sie heute schon um mehr als nur 3 Punkte ging. Bei einer Niederlage wäre die Tabellenspitze schon 9 Punkte enteilt. Bei uns erzeugte diese Situation jedoch überhaupt kein Mitleid, zumal wir nach dem Spiel eben diese Tabellenführung wieder übernehmen wollten.

Leider sollte dieses Ziel heute für uns unerreichbar bleiben. Trotz eines nicht abzusprechenden Willens, war unser gesamtes Team heute nicht in der Lage, die notwendigen und eigentlich auch vorhandenen PS auf die Straße zu bringen. Während das Heimteam mit vollem Einsatz in die Zweikämpfe ging, kamen wir viel zu oft einen Schritt zu spät. Und wenn man kein Glück hat, kommt auch noch Pech hinzu. In der 10. Minute hielt ein Spieler von Langebochum einfach mal aus 25 Metern drauf und da der Ball abgefälscht wurde schlug er unerreichbar für Malte im Netz ein. Unbeeindruckt davon versuchten wir weiter das Spiel zu kontrollieren. Doch in der 27. Minute dann der nächste Rückschlag. 3 unserer Spieler hätten den Ball bereits klären können. Doch zu langes Zaudern ließ einen Spieler der Heimmannschaft an den Ball kommen und den nachfolgenden Schuss aus 14 Metern konnte Malte zwar erreichen, aber nicht das 2:0 verhindern. Dieses sollte auch der Halbzeitstand sein, da auf der Gegenseite entweder das Schussglück fehlte oder der Heimtorwart zur Stelle war.

In die zweite Halbzeit gingen wir mit zwei Wechseln und dem festen Willen, das Spiel noch zu drehen. So verlagerte sich das Spiel immer mehr in die Langenbochumer Hälfte und wir kamen gleich zu mehreren guten Chancen. Der Langenbochumer Torwart wuchs jedoch über sich hinaus und konnte mit zwei super Paraden seinen Kasten sauber halten. Statt durch den Anschlusstreffer weiter Auftrieb zu bekommen, fiel in der 63. Minute das nächste Tor für Langenbochum. Ein Freistoß von der Außenlinie segelte in unseren Strafraum und kurz bevor Malte klären konnte, berührte ein gegnerischer Spieler den Ball noch mit dem Kopf und fälschte ihn unhaltbar ab. Trotzdem gaben wir nicht auf und kurz danach hatte Maurice die große Chance zum Anschlusstreffer. Leider war er zu überrascht, dass er an den Ball kam, und schloss alleine vor dem Torwart zu überhastet ab. Das dann auch noch der Schiedsrichter in der 75. Minute bei einem Konter der Langenbochumer eine mehr als deutliche Abseitsstellung übersah, passte zu diesem wirklich gebrauchten Tag. Endstand 4:0 für Langenbochum.

Fazit: Kopf hoch Jungs. Solche Tage gibt es und es ist noch nichts verloren. Jetzt sind wir die Jäger und bei 2 Punkten Rückstand auf Wulfen haben wir alles noch selbst in der Hand. Damit das aber auch so bleibt, müssen wir die beiden restlichen Spiele in diesem Jahr erfolgreicher gestalten. Ich drücke uns die Daumen dafür.