SV Hochlar 28

Fußball, Gymnastik, Yoga, Badminton, Nordic-Walking und mehr

A-Jugend gewinnt in Disteln

Sonntag, 09.09.18

Tor durch Noah AndersenAm heutigen Sonntag ging es endlich los. Der langersehnte Start in die Kreisliga-A-Saison sollte auf dem Kunstrasen in Disteln erfolgen. Nach einer intensiven Vorbereitung brannte das Team darauf, eine erste Standortbestimmung zu erhalten. Bei dem Gegner aus Disteln handelte es sich um eine runderneuertes Team, welches durch die 2 ebenfalls neu engagierten Trainer mit einigen Spielern verstärkt wurde, die auch schon höherklassige Spielerfahrung vorweisen können. Auch die Ergebnisse der Vorbereitung ließen aufhorchen. Trotzdem hieß es: "Bangemachen gilt nicht!"

Von Beginn an versuchte Disteln Druck auf unsere Abwehr auszuüben. Doch mit viel Ruhe und schönen Ballstaffetten konnten wir uns immer wieder befreien und selber die Initiative übernehmen. Durch konsequente Zweikampfführung gelang es uns ein ums andere Mal die Angriffe der Heimmannschaft im Keim zu ersticken. So auch in der 25. Minute, als Timon einen Angriff der Distelner auf der linken Abwehrseite stoppte und der Ball über mehrere Stationen bei Jonathan landete. Er trieb den Ball zügig über die Mittellinie und passte im richtigen Augenblick weiter auf den gestarteten Noah. Dieser ließ auf seinem Weg in Richtung Tor noch einen Gegenspieler aussteigen und zielte aus 18 Metern mit seinem schwächeren linken Fuß auf die kurze Ecke. Obwohl oder gerade weil er den Ball nicht voll traf, gab er ihm so viel Drall mit, dass der Distelner Torwart den Ball nicht kontrollieren konnte und das Leder zum 1:0 über die Linie trudelte. Dieser Treffer gab uns noch mehr Selbstvertrauen, so dass wir weiter nach vorne spielten und das Heimteam schon früh unter Druck setzten. In der 31. Minute hatten wir mit dieser Taktik den nächsten Erfolg. Youssouf lief den Torwart an, Maximilian blockte den nächsten Pass auf der linken Seite, lief noch einige Meter und chippte dann den Ball punktgenau auf den eingelaufenen Maurice, welcher keine Mühe hatte den Ball zum 2:0 über die Linie zu drücken. So hatten wir uns den Spielverlauf erhofft. Die Distelner waren sichtlich geschockt. Kurz vor der Halbzeit dann doch noch der erste Schuss auf unser Tor, aber Julian war zur Stelle.

Die Halbzeitansprache in der Distelner Kabine musste sich gewaschen haben, denn in die zweite Halbzeit starteten das Heimteam mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch. In der 51. Minute hatten wir dann auch das erste Mal richtig Glück, als nach einem Eckball der folgende Kopfball an das Lattenkreuz klatschte. Da wäre Julian machtlos gewesen.  In der Folgezeit führte die engagiertere Zweikampfführung zu zwei verletzungsbedingten Auswechslungen bei uns. Dadurch ging auch der Spielfluss etwas verloren und bei beiden Teams erhöhte sich die Fehlpassquote. So gab es bis zur 80. Minute nicht mehr, als vielversprechende Ansätze. Doch plötzlich lief ein Stürmer des Heimteams von halbrechts alleine mit dem Ball auf unser Tor zu. Julian musste in diesem Spiel nicht viele Bälle halten, aber wenn doch, dann wurde es direkt richtig brenzlig. Auch in diesem Duell blieb er der Sieger. In der 83. war er dann aber machtlos. Einen langen Flugball von der Mittellinie an unseren 16er verlängerte Nico unglücklich und unhaltbar über Julian hinweg in unser Tor. Jetzt witterte das Heimteam noch mal Morgenluft und warf alles nach vorne. Immer wieder wurden lange Bälle an unseren 16er geschlagen, welche jedoch von unserer aufmerksamen Abwehrreihe entschärft werden konnten. Wir kamen nur noch zu wenigen Entlastungsangriffen, die uns aber immerhin Zeit zum Durchatmen brachten. Der Schiedsrichter hatte offensichtlich gefallen am Spiel gefunden und legte 4 Minuten Nachspielzeit obendrauf. Als Julian dann in der 94. Minute erneut ein 1 gegen 1 gewann und Nick den folgenden Nachschuss geblockt hatte, pfiff der Schiedsrichter endlich ab. Endstand 2:1 für den SV Hochlar 28.

Fazit: Ein ganz wichtiger Sieg zum Auftakt gegen einen unbequemen Gegner, der mit Sicherheit noch einige andere Teams in der Liga ärgern wird. Die Jungs haben die Vorgaben in der ersten Halbzeit perfekt umgesetzt und sich verdient einen 2:0 Vorsprung herausgearbeitet. Auch in der zweiten Halbzeit sahen die zahlreichen Fans eine starke kämpferische Leistung unseres Teams. Das in der Schlussphase die spielerische Linie und auch die Ordnung etwas verloren gingen, war nach dem Gegentreffer verständlich. Während wir ohne Druck ins Spiel gegangen waren, hatten wir plötzlich etwas zu verlieren. Aber durch unbändigen Einsatz verdienten wir uns das nötige Glück und können nach dieser Leistung gestärkt die nächsten Spiele angehen.

Glückwunsch Männer und weiter so.